Annette Winz, Erich Feldt-Winz – Dammstraße 35

Wie in einem Zimmer mit Himmel genießen wir hier die sonnige und warme Jahreszeit. Auf nur 63 Quadratmetern wird es – nachdem die frühen Blüher wie Krokusse, Märzbecher und Tulpen, dann Akelei und Wolfsmilch ihre ersten Grüße versandt haben – vor allem bunt und üppig. Vom Sitzplatz aus, der geschützt an einer Trockenmauer und hinter einer Hainbuchenhecke liegt, staunen wir stets über die farbenfrohe Staudenkraft, die sich hier Jahr für Jahr entwickelt. Die Zäune zu beiden Seiten dienen als Wände, die mit zahlreichen Kletterpflanzen wie Wicken und Clematis „tapeziert“ sind. Mit einem prächtigen Dahlienbeet, das bis zum ersten Frost leuchtet, verabschiedet sich das gärtchen in die wohlverdiente Winterruhe.

Bitte beachten!
Der gärtchen-Eingang befindet sich auf der Chemnitzer Straße. Dort neben Haus-Nr. 8 geht es durch ein Metalltörchen auf einen „Schürgweg“. Das gärtchen gehört zum dritten Haus.

Advertisements